· 

Logbuch Eintrag April 2021

Tina und Pascal Achiti im neuen Fiat Ducato

Draußen stürmt gerade der tief beißende Nordsee Wind.

Wir schauen durch unsere kleinen, süßen, alten Reet Fenster und schauen den Bäumen zu, wie sie gegen die Böen kämpfen. Manchmal sieht es sogar so aus als würden sie in ihnen tanzen, sich daran erfreuen und ne kleine Party feiern zu Ehren des ganzen Seins.

 

Wir arbeiten gerade an vielen Projekten gleichzeitig und fühlen uns oft wie diese Bäume da draußen.

Jetzt müssen wir nur noch lernen in all diesen Stürmen das Tanzen nicht zu vergessen und wir werden immer besser darin. Die Gründung der Akademie hat uns Anfang des Jahres viel abverlangt... vor allem starke Nerven (haha). Immer zwischen Zweifel und Vertrauen...also alles ganz normal, so wie das Leben eben ist. Mit Höhen und Tiefen. Und das dieses Auf und Ab so schön ist, hätten wir uns nie erträumen lassen, wir surfen nämlich gemeinsam auf diesen Wellen, immer im Fluss.

 

Dieses Haus in dem wir gerade wohnen dürfen ist magisch, das wussten wir von Beginn an, als wir es das erste Mal sahen. Wir wussten, dass dieses Haus eine ganz besondere Rolle in unserem Leben spielen würde und wir wussten, dass wir hier her kommen mussten, um all das zu verwirklichen, was in den Sphären unseres Geistes umherirrte.

 

Dieses Haus hat eine unheimlich Energie auf uns... eine kaum zu greifende Kreativität und wir sind uns sicher, dass diese zauberhaften Wände, uns in der Zeit, in der wir noch ein Teil von ihnen sein dürfen, tragen werden, halten werden, uns unterstützen auf unserem Seelenweg, auf diesem Weg, der für uns vorherbestimmt ist.

Für jeden gibt es diesen Weg und wir wünschen uns nichts mehr, als das wir Menschen dabei helfen können, in ein Bewusstsein zu finden, wieder diesem Weg zu folgen, der Seele zuzuhören und mutig zu sein, zu vertrauen was kommt.

 

Jetzt geht es für uns weiter... denn wenn wir eines gelernt haben, dann ist es den Zeichen zu folgen, die Türen zu nehmen, die sich vor uns so klar auftun und uns fast anschreien sie zu öffnen.

 

Nehmen wir sie nicht, kommt eine neue Chance aber warum nicht gleich die Erste nehmen?

Was soll schon passieren?

 

Wir haben ein neues Familienmitglied. Bamm-Bamm der Bus.

Ein Fiat Ducato L4H2 und werden Ende des Jahres von 200qm auf 8qm umziehen.

 

Wer die ganze Zeit von Dankbarkeit für die kleinen Dinge im Leben spricht, von nicht horten und nicht gierig sein, der sollte vielleicht auch mal erfahren, wie es sich anfühlt nur mit dem Nötigsten zu leben. Uns viel die Entscheidung leicht, für uns ist das kein Zwang, sondern ein persönliches Anliegen. Das Van Life ist ein tiefsitzender Traum und wir glauben fest daran, dass auch die Wände von dem dicken Bus uns halten und tragen werden.

Denn... was soll schon passieren?

 

Und weil wir nicht schon genug Schönes im Kopf haben, bauen wir unser neues zu Hause auch selbst aus. ALLES. Von der Elektrik, über die Standheizung, die Fenster, die Möbel.....

Es geht ja schließlich auch um Disziplin! :)

 

Und so gründen wir in diesem Jahr die kleinste Akademie auf Rädern, die die Welt je gesehen hat.

Verkaufen all unseren Besitz, einfach alles, arbeiten ganz normal weiter aber entdecken dabei die halbe Welt.

 

Und was ihr damit zu tun habt? Naja, ihr seid ein wichtiger Teil davon, wir hoffen nämlich, dass ihr uns ein Stück begleitet und wir euch dann von unseren Abenteuern erzählen dürfen. Von allen Höhen und Tiefen, von allen Stürmen in allen Herren Ländern.

 

Also, kommt ihr mit`?

 

 

PS. Auf Instagram in unseren Story werden wir euch alles zeigen, vom Ausbau, von unseren Reisen, von unserer Arbeit und von unserer Leidenschaft, Menschen für eine andere Perspektive zu begeistern.

Die Perspektive - FREI ZU SEIN. 

 

Pascal, Tina, Bubu und Bamm- Bamm von Pataya Yoga & Ayurveda

Kommentar schreiben

Kommentare: 0